Förderung für InVerBau-Netzwerk bewilligt!

von | 22. Dezember 2014 | Netzwerk

Pünktlich vor Weihnachten erreichte die ATI Küste GmbH heute ein Brief, der ganz oben auf dem Wunschzettel stand: Die Förderung für das Kooperationsnetzwerk „InVerBau – Innovative Verbundwerkstoffe für die Bauwirtschaft“ wurde bewilligt!

Im Netzwerk InVerBau wollen Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem Ostseeraum gemeinsam innovative Baustoffe entwickeln. Die ATI Küste GmbH übernimmt das Management des Kooperationsnetzwerkes, was vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand kofinanziert wird.

Die Phase 1 der Netzwerkarbeit, für die jetzt die Förderung bewilligt wurde, ist zunächst für ein Jahr geplant. In Phase 1 geht es vor allem darum, die Aktivitäten der einzelnen Partner für die gemeinsamen Ziele aufeinander abzustimmen, damit bei der gemeinschaftlichen Entwicklung nachher die Rädchen möglichst reibungslos ineinandergreifen und alle in die selbe Richtung rudern. Sobald der Plan steht, können auch die ersten Entwicklungsprojekte entsprechend der vereinbarten Roadmap angegangen werden.

An die Phase 1 soll sich ab 2016 die zweijährige Phase 2 anschließen, in der die begonnenen Entwicklungsprojekte und die darauf aufbauenden weiteren Entwicklungsschritte umgesetzt werden.

Für die ATI Küste GmbH und vor allem für die beteiligten Netzwerkpartner bedeutet dieses Netzwerk eine spannende Aufgabe im neuen Jahr. Die guten Vorsätze sollten damit auch klar sein: Das Netzwerk InVerBau zum Erfolg machen.